www.melia.li

Marion Vogt und Anita Corrado

Ich heisse Anita und bin Mama von 3 Kindern. Erst beim dritten Kind bin ich auf die Stoffwindeln gekommen. Warum? Weil ich mir gar keine Gedanken übers Wickeln machte. Es war selbstverständlich, dass ich Wegwerfwindeln benutzte.
Ich wusste nicht viel über Stoffwindeln, einfach dass man sie früher benutzte, kompliziert in der Handhabung sind, nicht schön aussehen und vor allem ganz viel Wäsche ergeben.
Als ich beim dritten Kind überhäuft wurde mit Abfall, da ich zwei Wickelkinder gleichzeitig hatte, musste ich etwas ändern. Mir wurde bewusst wieviel Abfall Windeln ausmachen.
Wir werfen Windeln weg und sie kümmern uns nicht mehr.
Ganz dem Motto „Aus den Augen aus dem Sinn“.
Ich möchte einen Beitrag dazu leisten, was wir unseren Kindern auf dieser Welt hinterlassen.

So habe ich mich mit dem Thema auseinander gesetzt und war total überfordert mit all diesen ganzen Systeme, den verschiedenen Marken, welche Einlagen etc.
Das Thema liess mich aber nicht mehr los und ich musste alles über Stoffwindeln wissen, darum habe ich die Ausbildung zur Stoffwindel Beraterin der Stoffwindelschule Schweiz abgeschlossen.


Ich heisse Marion und bin Mama von zwei Mädchen und einem Jungen. Wie Anita bin ich erst beim 3. Kind auf die Stoffwindeln gekommen und wickle nun begeistert mit Stoff. Bereits vor der Geburt meiner ersten Tochter, habe ich mich kurz damit auseinandergesetzt eventuell mit Stoffwindeln zu wickeln. Da mir aber von aussen eher abgeraten wurde (Windeln im Kochtopf auskochen, zu viel Aufwand etc.), habe ich den Gedanken wieder verworfen. Nach der Geburt meines Sohnes im letzten Jahr, hat mich schon nach kurzer Zeit der riesige und stinkende Windelabfall der Wegwerfwindeln gestört. Mein Partner hat mich dann auf das Angebot von Anita über Facebook aufmerksam gemacht und das Thema liess mich nicht mehr los. Da ich Anita bereits kannte, habe ich mich von ihr beraten lassen und bin seit dem einfach richtiger Stoffwindelfan. Im Sommer habe ich die Ausbildung zur Stoffwindelberaterin erfolgreich abgeschlossen und freue mich darauf meine Erfahrungen weiterzugeben.

Wir finden Stoffwindeln sind nicht altmodisch, nicht kompliziert in der Handhabung, ergeben etwas mehr Wäsche (was nicht schlimm ist), haben so viele gute Eigenschaften und vor allem sie sehen so schön aus und machen Spass beim Wickeln.
Es liegt uns beiden am Herzen mit kleinen Schritten einen Beitrag für unsere Umwelt zu leisten. Wir möchten darum ganz vielen Familien zeigen wie toll Stoffwindeln sind und beraten sie deshalb von Anfang an rund um das Thema Wickeln mit Stoff.


Wieso ich zur Stoffwindel griff:

A: Weil mein Mann zu viel sagen musste, dass wir schon wieder einen vollen Abfallsack haben.

M: Weil mich der riesige, stinkende Abfallberg von WWW gestört hat.

Das meinte mein Gatte:

A: Finde ich gut!

M:  Das ist ja wie Burger zusammenstellen.

Das meinte mein Umfeld:

M: Willst du dir das beim 3.Kind noch antun?

A: Stoffwindeln?! Wirst du zum Ökofreak?

Lieblingswindel:

 

M: Wollwindeln und natürlich die PUL-Überhose von Melia

A: Wie Marion, Wollwindeln und PUL-Überhosen von Melia 

Lieblings Windeldesign:

M: am liebsten schlicht und nicht zu bunt 

A: schlicht

Wie oft ich waschen:

M: alle 2-3 Tage

M: alle 2-3 Tage

Tumblern oder Lufttrocknen:

M: an der Luft und Einlagen und Nachtwindeln meistens zuerst kurz tumblern und dann aufhängen

A: Lufttrocknen, wenn möglich

Witzigstes Stoffwindelvorurteil:

M: Stoffwindeln muss man im Kochtopf auskochen!

Nebst Stoffwindeln habe ich Freude an:

M: kreativ sein (Karten gestalten, Kränze binden, basteln, nähen,…), Zeit mit meiner Familie verbringen

A: meiner Familie

Nebst dem Titel Stoffwindelberaterin nenne ich mich auch noch: 

A: Anita und Mama

M: gelernte Primarlehrerin, aber schon etwas länger Vollzeitmama