Startseite

IMG_3538

Ich bin 1976 geboren und arbeite Teilzeit als Dentalassistentin in einer Zahnarztpraxis. Bin seit 2012 verheiratet und wohne mit meinem Mann und meiner Tochter Emma im wunderschönen Hofstetten.

Als ich schwanger war, hat mich die Cousine meines Mannes – sie ist Hebamme und war auch schwanger – auf Stoffys aufmerksam gemacht. Ich war sofort Feuer und Flamme und mein Mann zu meinem Erstaunen auch. Also habe ich mir gleich Infos im Stoffydschungel geholt und war zuerst extrem überfordert mit dieser Anzahl an Systemen, Materialen und Anbieter. Ich habe mich dann für ein Komplettpaket bei Stoffywelt entschieden. Meine Tochter kam im Januar 2015 zur Welt und wurde vom ersten Tag an zu Hause mit Stoffys gewickelt. Am Anfang hatte ich Mühe und habe öfters daran gedacht auf Wegwerfwindeln umzusteigen, da ich einfach Niemanden kannte der mich in dieser Zeit professionell unterstützten konnte. Nach 2-3 Wochen ging es mir immer leichter von der Hand und ich war froh nicht umgestiegen zu sein.

Ich bin im Internet auf verschiedenen Stoffyseiten mit anderen Stoffymamas in Kontakt gekommen und merkte schnell dass viele Mamis mit ihrem System überhaupt nicht zufrieden waren und sich mehrmals neue Windeln kauften bis sie endlich ihr System gefunden hatten. So hatte ich immer wieder gelesen, dass man doch lieber eine Beratung machen sollte, dann passieren solche Fehlkäufe nicht. So kam ich dazu selber diese Ausbildung zu machen und Mamis und Papis zu beraten.

Im Juni 2015 habe ich bei den stoffwindelexperten.de diese Ausbildung angefangen und im November 2015 mit einer erfolgreichen Prüfung abgeschlossen.

Seit dieser Zeit berate ich aktiv Mamis & Papis und versuche dabei die Nordwestschweiz ein bisschen bunter zu machen!

 

10 Fakten 

Wieso ich zur Stoffwindel griff:
  • umweltfreundlich
  • Weniger Abfall
  • Günstiger( obwohl wenn man süchtig nach Stoffys wird, dieses Argument nicht mehr zählt;-)
  • Gesundheitsaspekt
  • Tolle Designs und Farben
Das meinte mein Gatte: Er war zu meinem erstaunen auch ziemlich angetan von meiner Idee und hat mich unterstützt
Das meinte mein Umfeld: Alle und ich meine wirklich alle, wollten mich von meinem Vorhaben abbringen, mit Aussagen wie;

das ist doch aufwendig und gruusig, zuviel Wäsche, ich hätte dann keine Zeit mehr für meine Tochter… sie waren alle der Meinung es wären Windeln wie anno dazumal zu Omas Zeiten und waren doch überrascht wie einfach die sind und wie toll die aussehen. Und vorallem dass ich das bis jetzt zum Schluss durchgezogen habe

Lieblingswindel: Das hat sich immer wieder geändert;-) Blueberry Simplex, Bumgenius Freetime und Elemental und Totsbots PeeNut, für die Nacht, Totsbots Bamboozle, HuDa und Petit Lulu
Lieblings Windeldesign: Alles was Blumig und Mädchenhaft Romantisch ist
Wie oft ich waschen:

Mittwoch und Sonntag je 1 Maschine inkl. Frotteetücher, Waschlappen, Nuschis die ich zur Babypflege benutzte

Tumblern oder Lufttrocknen: Ich mache beides in Kombination, zuerst auf Schonstufe 15 antrocknen und dann auf den Windelständer zum Luft trocknen und Sünnele;-)
Witzigstes Stoffwindelvorurteil:  Die windle muesch ja nachhär ali wäsche, weisch wie gruusig
Nebst Stoffwindeln habe ich Freude an: Meiner Tochter zuzusehen wie sie ihre Welt entdeckt und sich an Dingen erfreut, die für uns

Erwachsene nicht mehr sichtbar waren. Velofahren, Basteln, Nähen, Spazieren, Baden

Nebst dem Titel Stoffwindelberaterin nenne ich mich auch noch:  Dentalassistentin und arbeite 50% in einer Zahnarztpraxis